Beim Sprachenlernen muss man sprechen

Beim Sprachenlernen muss man sprechen

Beim Sprachenlernen muss man sprechen

Andrea Finster
31.03.2017
|
9:30
|
Duración: 50 minutos
|
Aula: Anexo 2
Alemán

Ponencia patrocinada por

Patrocinador

Auch im Fremdsprachenunterricht spricht die Lehrkraft in der Regel doppelt so viel wie alle Lernenden zusammen. Das ist fatal, weil das Sprechen v.a. im Anfangsunterricht die zentrale Fertigkeit für gleich mehrere Erwerbsfelder ist: Training der Aussprache; Gebrauch und Festigung des neuen Wortschatzes in sinnvollen Kontexten; Anwendung und vor allem Festigung der neuen Strukturen; und kommunizieren, d. h. in der Fremdsprache Handlungen sprachlich zu realisieren, zu agieren. Für einen effektiven FS-Unterricht ist ein hoher Sprechanteil der Lernenden daher unerlässlich. Ich möchte mit Ihnen darüber sprechen, welche Übungen und Aufgaben diese fördern. Dabei werden wir auch klären, welche Übungstypen für welches Lernziel besonders gut geeignet ist.

Breve currículum del autor/es

Andrea Finster ist seit 17 Jahren an der Entwicklung von Lehrwerken für Deutsch als Fremdsprache und Spanisch als Redakteurin und – seit ihrer selbstgewählten Freiberuflichkeit – auch als Autorin, beteiligt. Nach einem längeren Spanienaufenthalt und dem anschließenden Germanistik- und Spanisch-Studium an der Freien Universität Berlin ist sie 1998 Redakteurin für Moderne Fremdsprachen im Cornelsen Verlag geworden und hat u. a. die Lehrwerke studio d und Ja genau! betreut. Als Referentin auf nationalen wie internationalen Deutschlehrertagen (u. a. in Ägypten und China) ist ihr die Förderung der Lerneraktivität ein besonderes Anliegen. Und sie genießt den direkten Kontakt zu den Unterrichtenden, denn: „Jedes neue Lehrwerk lebt vom Feedback der Nutzer/innen.“
12 diciembre, 2016